"Deine Zukunft verdient die beste Pflege"

Johanniter werben für generalistische Pflegeausbildung im ambulanten Dienst

© Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Eine persönliche Betreuung, 1.175 Euro Azubi-Gehalt im ersten Jahr und ein 13. Monatsgehalt – Ausbildung in der Pflege soll sich lohnen. Darum werben die Johanniter in Münster für die neue generalistische Pflegeausbildung.

Die herausragende Bedeutung der Pflegekräfte ist in diesen Wochen offensichtlicher als sonst: Überall zeigen Menschen ihre Wertschätzung für die guten Leistungen der Pflegekräfte. Mit der neuen generalistischen Pflegeausbildung werden die jungen Menschen noch besser auf ihre vielfältigen Aufgaben im Bereich der Pflege vorbereitet: Ihnen und auch Quereinsteigerinnen stehen hervorragende Bildungs- und Berufschancen offen. Die Johanniter – laut Focus-Ranking seit Jahren einer der Top-Arbeitgeber auch in der ambulanten Pflege – wirbt jetzt mit einer wertschätzenden Kampagne für die Standorte Münster Nord und Süd um neue Auszubildende.

"Unser Team arbeitet gut zusammen und die neue Ausbildung ist top organisiert.", sagt Susanne Büning, stellvertretende Pflegedienstleitung von der Johanniter-Pflege. "Es gibt eine persönliche Betreuung und außerdem zahlen wir schon im ersten Jahr 1.175 Euro Azubi-Gehalt plus ein 13. Monatsgehalt."

Nach einem Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss (letzteres mit Pflege-Helfer/-innen-Ausbildung) folgt eine vergütete Ausbildung über drei Jahre. Die ersten zwei Jahre lernen die Auszubildenden bereichsübergreifend; im dritten Ausbildungsjahr folgt dann die Spezialisierung zur/zum Pflegefachfrau/-mann – einem EU-weit anerkannten Abschluss. Die gesamte Zeit betreuen und fördern die Praxisanleiterinnen der Johanniter ihre Auszubildenden individuell.

Mit ihren Pflegediensten sind die Johanniter fast in ganz Nordrhein-Westfalen vertreten. Alle Ausbildungsplätze sind unter www.johanniter.de/nrw/zukunftpflege zu finden.

U.a. Laura Thieme aus Münster ist Gesicht der Kampagne.© Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
U.a. Laura Thieme aus Münster ist Gesicht der Kampagne.
© Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Die Johanniter in Münster

Die Johanniter in Münster betreiben einen ambulanten Pflegedienst. Mit den Teams Münster Nord und Team Münster Süd betreuen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in und ganz besonders im Umland von Münster die Menschen im hohen Alter und bei Krankheit in ihren eigenen vier Wänden. Die Johanniter bieten außerdem Verhinderungspflege, Besuchs- und Betreuungsdienste an.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe betreibt deutschlandweit 144 ambulante Pflegedienste mit mehr als 3.000 Mitarbeitern. In 115 Einrichtungen des Betreuten Wohnens kümmern sich die Johanniter um die Bewohner, wenn diese Hilfe benötigen. In 21 ambulanten und stationären Hospizdiensten begleiten Johanniter Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt. 28 Johanniter Bildungsstätten in ganz Deutschland, allein in NRW wird an drei Standorten generalistisch ausgebildet.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit rund 25.000 Beschäftigten, mehr als 40.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und 1,2 Millionen Fördermitgliedern eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich sowie in der humanitären Hilfe im Ausland.

Weitere Meldungen