Theater Münster mit neuem Programm

Das Theater Münster hat das Programm für die neue Saison vorgestellt, zunächst bis zum Jahresende. Die Macher standen vor großen Herausforderungen, weil sie die Coronaschutz-Bedingungen mit einarbeiten mussten.

© Oliver Berg

Die Corona-Pandemie wirkt sich natürlich auf die ausgewählten Stücke aus. So gibt es im musikalischen Bereich etwa verkürzte Werke ohne Pausen. Mozarts "Figaro" wird auf zwei Abende verteilt. Beim Schauspiel werden aus Platzgründen Stücke von der Probebühne U2 ins Kleine Haus verlegt, andere werden im Großen Haus präsentiert.

Das neue Programm nimmt auch thematisch Bezug auf die aktuellen Lage, zum Beispiel bei einem Tanzabend unter dem Motto "Dis-Tanz". Die Theater-Besucher dürfen sich u.a. auch auf "Die Dreigroschenoper" von Bertold Brecht oder die Uraufführung "Deutsche Feiern" freuen. Das ganze Programm gibt es hier zum Nachlesen.

Im Großen Haus finden 300 Besucher Platz, das Kleine Haus ist auf 100 Gäste beschränkt, und die neue Spielstätte im Foyer des Großen Hauses lässt 25 Besucher zu.

Weitere Meldungen