Sag's mit einem Kaffee: Das ATLANTIC-Hotel dankt ANTENNE MÜNSTER

In den letzten Wochen haben wir vielen Menschen "Danke" gesagt. Sascha von Zabern, Hoteldirektor des ATLANTIC-Hotels, hat den Spieß umgedreht und sich mit einer Aktion bei uns für unsere Berichterstattung der letzten Wochen bedankt.

© ANTENNE MÜNSTER

In den letzten Wochen haben wir uns bei vielen Berufsgruppen bedankt, die in der Coronakrise weiterhin für uns da sind und viel leisten müssen durch die besondere Belastung. Sascha von Zabern, Hoteldirektor des ATLANTIC-Hotels, hat den Spieß umgedreht. Er hat uns besucht "um einfach mal Danke zu sagen", wie er im ANTENNE MÜNSTER-Interview verrät:

"Für uns seid Ihr Alltagshelden. Ihr habt uns in der schwierigen Zeit mit Informationen versorgt, sehr aufgeräumt, sehr entspannt und auch immer wieder mit guter Laune versorgt. Da sagen wir einfach mal Danke."

Nichts macht Journalisten glücklicher als guter Kaffee!

Von Zabern kam mit dem KaffeeRad vorbei, um sich bei uns für unsere Berichterstattung zu bedanken. Denn was macht uns Journalisten glücklicher als Kaffee! Die Kaffeebohnen sind übrigens eine ganz besondere Mischung. Der Kaffee wurde mit Münsteranern kreiert. Stellvertretend waren das Steffi Stephan, Titus Dittmann, Adam Riese und Britta Heithoff. Sie sind dafür extra in die Union Rösterei nach Bremen gefahren und haben getestet, welche Bohnen am besten schmecken.

Die Münsteraner Adam Riese, Steffi Stefan, Titus Dittmann (v.l.n.r.) und Britta Heithoff haben die ATLANTIC-Kaffeemischung für Münster kreiert.©
Die Münsteraner Adam Riese, Steffi Stefan, Titus Dittmann (v.l.n.r.) und Britta Heithoff haben die ATLANTIC-Kaffeemischung für Münster kreiert.
©

Unsere Redaktion ist aber nicht die einzige Station auf der KaffeeRad-Tour: Sascha von Zabern macht sich morgen mit dem Kaffeerad auf zur nächsten Station der "Alltagshelden". Das sind dann die Bauarbeiter der ATLANTIC-Baustelle, die bei Wind und Wetter geackert haben, damit das Hotel im Frühjahr 2021 öffnen kann. Wer sich auch bei seinen Mitarbeitern bedanken möchte, kann übrigens einfach Sascha von Zabern kontaktieren. Er kommt dann mit dem KaffeeRad vorgefahren.

Weitere Meldungen