Primark spendet 1.000 Spielzeuge an Kinder des Kinderheims Sankt Mauritz

Am vergangenen Donnerstag (08.05) haben die Kinder des Kinderheims Sankt Mauritz in Münster rund 1.000 Spieleartikel geschenkt bekommen - der Spender war die Modekette Primark. Das hat der Caritas-Verband Münster mitgeteilt.

Wolfgang Krogmann, Primark-Chef für Deutschland und Österreich war bei der Übergabe am Donnerstag dabei. Bundesweit hat das Unternehmen insgesamt 28 Kinder- und Jugendeinrichtungen der Caritas beschenkt. Laut Heimleiter Michael Kaiser können die 207 Kinder und Jugendlichen des Heims Sankt Mauritz nur eingeschränkt in den Einrichtungen miteinander spielen und das Spielzeug deshalb sehr gut gebrauchen. Es gebe sogar einen Plan, der regele, wer wann gemeinsam draußen auf dem Hof spielen dürfe.


Carina Uhlen, Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums für Corporate Social Responsibility des Deutschen Caritasverbandes, fragte bundesweit nach, welcher aktuelle Bedarf in Caritaseinrichtungen besteht. Auf die Anfrage von Wolfgang Krogmann, wie Primark Caritaseinrichtungen in der Corona-Krise unterstützen könne, habe man daher schnell eine Antwort geben können: Spielzeug. Der Konzern Primark spendet in der Corona Krise international Ware an soziale Einrichtungen. „Wir möchten Menschen unterstützten, die in Not sind“, sagt Primark Geschäftsführer Krogmann.

Die Kinder- und Jugendhilfe St. Mauritz betreut 207 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 0 und 23 Jahren. Passend für die jeweilige Altersgruppe stellen Mitarbeitende aus dem Spielzeug jetzt Spieltüten zusammen. Heimleiter Michael Kaiser dankt herzlich für die gesamte Spende und vermutet: „Besonders die Rucksäcke kommen gut an“.

Weitere Meldungen