Neuer Busfahrplan für Münster

Größerer Fahrplanwechsel bei den Stadtwerken: Seit Montag (29.04.) fahren die Busse teilweise auf anderen Linienwegen und es es gibt neue Linien. Auch Abfahrtzeiten auf manchen Linien haben sich geändert.

Stadtwerke-Bus Linie 6 im Frühling
© Stadtwerke Münster

Änderungen in vielen Stadtteilen und -vierteln

Die Stadtwerke empfehlen allen Fahrgästen, rechtzeitig vorher die Abfahrtszeiten ihrer Linien zu prüfen. Die Daten sind natürlich in der elektronischen Fahrplanauskunft und in der kostenlosen münster:app hinterlegt. Bei den Stadtwerken und in allen Vorverkaufsstellen ist außerdem das Fahrplanbuch kostenlos erhältlich.

Innenstadt, Mauritz

Die Linie 7 wurde im Abschnitt zwischen Hauptbahnhof und Altenberge sowie Nordwalde mit den Linien R72 und R73 zusammengeführt. Dafür kooperieren die Stadtwerke mit der Regionalverkehr Münsterland (RVM) und Westfalenbus. Die Busse fahren durchgehend von Ottmarsbocholt über Kappenberger Damm, Weseler Straße, Hauptbahnhof, Bült, Steinfurter Straße und Nienberge bis in den Kreis Steinfurt. Der Takt der Busse wurde verdichtet, sie fahren alle 20 Minuten. Auf der ganzen Strecke sind nun "rote" Busse von RVM und Westfalenbus unterwegs. Wie die bisher auf der Linie 7 fahrenden "blauen" Stadtbusse können sie innerhalb des Stadtgebiets auch mit elektronischen Abos und Tickets wie dem 90 MinutenTicket genutzt werden.

Die Stadtwerke haben die Linienführung der Ringlinien 33 und 34 geändert: Sie fahren nun zwischen Hauptbahnhof und Hansa-Berufskolleg über Wolbecker Straße. Damit umgehen sie den stauanfälligen Hansaring und fahren am Hauptbahnhof einen direkteren Weg. Die Linie 33 hält nur noch an Bussteig B3 auf der Bahnhofsseite, die Linie 34 an C3 gegenüber des Bahnhofs. Die Ringlinie fährt durchgehend alle 15 Minuten, die Verstärker am Morgen und Nachmittag fahren aufgrund der geringen Auslastung nicht mehr.

Zwischen Hauptbahnhof und Hansa-Berufskolleg fährt die Linie 14 über Von-Steuben-Straße, Hafenstraße und Hansaring. In Mauritz überquert sie den Kanal außerdem wieder über die Brücke an der Manfred-von-Richthofen-Straße: Ab der Haltestelle 08-Stadion fährt der Bus dann geradeaus zur Haltestelle Gallenkamp. Dort legt er eine kurze Pause ein und startet über den Maikottenweg zurück in Richtung Zoo.

Die Linien 5 und N85 fahren in der Innenstadt vereinfacht. Sie nutzen in beiden Richtungen die Münzstraße. Spiekerhof und Überwasserstraße werden nicht mehr angefahren. In Richtung Coesfelder Kreuz sind die Busse somit drei Minuten schneller, zudem sorgt die Änderung für mehr Zuverlässigkeit.

Aufgrund geringer Fahrgastnachfrage entfällt die letzte Fahrt der Nachtbusse N80 bis N85 in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (Hauptbahnhof 2:05 Uhr).

Albachten, Roxel, Mecklenbeck, Nienberge

Zwischen Albachten, Roxel und Mecklenbeck fährt stündlich die neue Kleinbus-Linie 20. Dabei ersetzt sie zwischen Albachten und Roxel die Taxibus-Linien T20, zwischen Mecklenbeck und Roxel die Fahrten der Linie 10. Der Kleinbus fährt die Bahnhöfe in den drei Stadtteilen an, Umstiegsmöglichkeiten auf die Linie 10 gibt es an den Haltestellen Mecklenbecker Straße und St.-Anna-Kirche, auf die Linien 15 und 16 an der Haltestelle Dingbängerweg.

Auch die Führung der Linie 10 in Mecklenbeck wurde verbessert. Ab der Haltestelle Mecklenbecker Straße fahren die Busse über Dingbängerweg und Weseler Straße. Zwei Busse in der Stunde enden am Meckmannweg, einer am Waldweg. Weiter von und nach Roxel fahren einzelne Fahrten der 10 im Schülerverkehr. Durch die Änderung wird die Aaseestadt und der Bereich um die St.-Anna-Kirche mit dem Bahnhof Mecklenbeck an der Haltestelle Meyerbeerstraße verbunden. Die Linie 1 fährt in Roxel zudem mit allen Fahrten den dortigen Bahnhof an.

Nienberge sowie die Steinfurter Straße profitieren von der Zusammenlegung der Linien 7, R72 und R73. Dank eines verbesserten Fahrplanangebotes kommt alle 20 Minuten ein Bus. Die Linie durchquert den Stadtteil auf der Altenberger Straße und fährt über Steinfurter Straße und Bült zum Hauptbahnhof und weiter in Richtung Weseler Straße und Kappenberger Damm.

Wolbeck, Angelmodde, Gremmendorf

Erfreulich für alle Wolbecker: In Wolbeck fahren die Busse nach einer letzten Sperrung am Markt während der Osterferien jetzt wieder regulär.

Die Linie 18 erweitert die Bedienung im Bereich Wolbeck-Nord und hat dort die neue Haltestelle "Von-Walsen-Weg" erhalten. Sie liegt an der Kreuzung der Middeler-Straße mit dem Von-Walsen-Weg und erschließt das dortige Baugebiet.

In Angelmodde-West und Gremmendorf wurden die nachmittäglichen Verstärker der Linie 6 ab und bis Waldsiedlung neu getaktet und bieten in beiden Richtungen einen regelmäßigen 10-Minuten-Takt.

Hiltrup

In Hiltrup wurde die Haltestelle Max-Winkelmann-Straße auf der Glasuritstraße umbenannt. Sie heißt nun Glasuritstraße E. Dort halten ausschließlich die Busse der Linie 6 in Richtung Angelmodde. Die Linie 5 fährt nur noch die Haltestelle Glasuritstraße auf der Marktallee an.

Mariendorf, Sudmühle, Gelmer

Nachts schneller nach Mariendorf, Sudmühle und Gelmer: Die Taxibus-Linie T83 wurde bis in diese Stadtteile verlängert. Sie bietet an der Haltestelle Schifffahrter Damm Anschluss an den Nachtbus N83. Gegenüber der bisherigen Verbindung mit N82 und T87 werden so über zehn Minuten eingespart. Die T87 bleibt parallel bestehen. 

© ANTENNE MÜNSTER

Weitere Meldungen