Volle Busse nach den Sommerferien

Volle Schulbusse - das ist jetzt nach den Sommerferien in Münsters Stadtbussen wieder Normalität. Und während die Schulen Coronapläne erarbeitet haben, um die Jahrgangsstufen im Schulgebäude und auf dem Pausenhof voneinander zu trennen ist es mit dem Coronabstand im Bus schwierig. Im Bus sind alle wieder zusammen. Die Stadtwerke können aber nur wenig tun, um die Situation zu entzerren.

© Stadtwerke Münster

Die Stadtwerke können zwar bei großen Andrang Verstärkerbusse einsetzen. Aber es gibt insgesamt nur 8 Busse, die die Busfahrer bei Bedarf anfordern können. Zusätzliche Busse wollen die Stadtwerke jetzt auch in Albachten, Coerde und für stark genutze Linie 11 nach Gievenbeck einsetzen. 1,5 Meter Abstand im Schulbus, das wird dennoch nicht möglich sein. "Mit halb vollen Bussen wollen wir auch in Coronazeiten nicht fahren" , sagen die Stadtwerke und verweisen auf den Schutz durch die Maskenpflicht im Bus. Für etwas Entzerrung im Schulbusverkehr sorgen auch gestaffelte Anfangszeiten an manchen Schulen.

Die ANTENNE MÜNSTER-Morgenmoderatoren Gerrit Nissen und Miriam Gerding haben am Dienstag (18.08.) über das Thema berichtet:


© ANTENNE MÜNSTER

Weitere Meldungen