Hot Jazz Club sammelt 60.000 Euro

Fast 60.000 Euro hat der Hot Jazz Club in einer Crowdfunding-Kampagne gesammelt. Das Geld wird jetzt helfen, die Zeit bis zur Wiedereröffnung zu überbrücken.

© Hot Jazz Club

Wo sonst das Nachtleben tobt, ist es seit nun fast zehn Wochen ganz, ganz still. Die Clubs dürfen wegen der Pandemie nicht öffnen. Für "Hot Jazz Club"-Chef Christian Huys bedeutet das: Keine Einnahmen, keine Perspektiven. In dieser dramatischen Lage hat er ein Crowdfunding gestartet. Rund 1.000 Menschen haben bis zum Ende der Aktion annähernd 60.000 Euro gespendet. Das Geld hilft, sagt Huys, zusätzlich habe er aber einen Kredit über rund 250.000 Euro beantragt. Es werde lange dauern, bis wir wieder öffnen, sagte der "Hot Jazz Club"-Chef im ANTENNE MÜNSTER-Interview vor dem Endspurt seiner Kampagne.

© ANTENNE MÜNSTER
© H.Eggert/WN/Facebook
© H.Eggert/WN/Facebook

"Tausende Mitarbeiter. Hunderte tolle Konzepte. Dutzende Existenzen."

In der doppelseitigen Anzeige in der Tageszeitung, einem Video und auf einer neuen Facebook-Seite Gastro Kultur Münster präsentieren sich knapp 70 gastronomische Einrichtungen in Münster. Die Gastronomen tragen dabei Schilder, auf denen sie die Zahl ihrer Mitarbeiter oder die Besucherzahlen von abgesagten Großveranstaltungen geschrieben haben. Damit machen sie auf ihre dramatische Situation in der Coronakrise aufmerksam. Das Motto der Aktion ist „Tausende Mitarbeiter. Hunderte tolle Konzepte. Dutzende Existenzen.“

Weitere Meldungen