Corona-Lockerungen: Spiel-Sperre für Mannschaftssport bleibt

Amateursportler aus Mannschaftssportarten mit Körperkontakt müssen trotz Corona-Lockerungen weiter auf Training und Wettbewerbe verzichten. Münsters Vereine nehmen es gelassen.

© Baucks Photographie

Ursprünglich hatte die Landesregierung angekündigt, dass Vereine ab diesem Samstag wieder auf Sportplätzen und in Hallen trainieren können. Beides bleibt nach der am Mittwochabend veröffentlichten neuen Rechtsverordnung aber verboten. Die Infektionsentwicklung lasse eine so weit gehende Lockerung nicht zu, hieß es aus dem Gesundheitsministerium.

Münsters Sportvereine reagieren gelassen

Münsters Sportvereine reagieren auf das weiterbestehende Verbot aber gelassen. Viele Mannschaftssportclubs hatten bereits im Vorfeld entschieden, vor den Sommerferien sowieso nicht mehr ins Training einzusteigen, sagte uns Münsters Stadtsportbund-Vorsitzender Michael Schmitz. Für die kurze Zeit bis Ende Juni mache es kaum Sinn, den Betrieb wieder hochzufahren, so Schmitz.

Stadtsportbund: Stadt könnte Sporthallen im Sommer öffnen

Sollte es im Juni weitere Lockerungen auch für den Mannschaftssport geben, wünschen sich viele Vereine in Münster schon jetzt, dass die städtischen Sporthallen in den Sommerferien offenbleiben. So könne man langsam und vorsichtig wieder mit dem Training beginnen, sagt Michael Schmitz.

Weitere Meldungen