Polizeieinsatz am Inselbogen

Bei einem Polizeieinsatz am Inselbogen ist es am Dienstag (21.07.) zu turbulenten Szenen gekommen. Die Beamten waren gerufen worden, weil in einer Wohnung ein Streit eskaliert war.

© Pixabay

Als die Polizisten zu der Wohnung kamen, stand ihnen ein Mann mit Messern gegenüber. Damit hatte er seinen Mitbewohner (63) bedroht, aber nicht verletzt. Auf die Aufforderung "Messer weg" ist er nicht eingegangen, ebenso wenig auf den Einsatz von Pfefferspray und auf Warnschüsse. Daraufhin haben die Polizisten von der Schusswaffe Gebrauch gemacht und dem Mann (59) in den Oberschenkel geschossen. Der Mann ist schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden.

Der Mitbewohner ist nicht verletzt worden und konnte aus der Wohnung fliehen.

Interne Ermittlungen

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun intern nach dem Einsatz am Inselbogen. "Die Ermittlungen zum genauen Geschehensablauf stehen noch ganz am Anfang", erklärt dazu Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt aus Münster. Aus Neutralitätsgründen übernimmt das Polizeipräsidium Bielefeld die Ermittlungen.

Weitere Meldungen