Neues Lichtkonzept für den Prinzipalmarkt

Münsters "Gute Stube" soll künftig in neuem Licht erstrahlen. Auf Initiative der Kaufleute wird in ein neues, umweltreundliches Beleuchtungskonzept umgesetzt.

© Pixabay

Unterstützung gibt es dabei von Stadt und Land. Auf der Grundlage von umweltfreundlicherer LED-Technik soll sich der Prinzipalmarkt wie gewohnt durch eine einheitliche und stimmungsvolle Beleuchtung über Boden- und Giebelstrahler auszeichnen. Maßgeblich beteiligt am neuen Lichtkonzept ist der Hamburger Lichtkünstler Michael Batz. Seine Handschrift tragen u.a. schon die Beleuchtungen von Erbdrostenhof, Ludgerikirche oder auch Dominikanerkirche. Das verbesserte Lichtkonzept soll bis Ende des Jahres umgesetzt sein.

Einige der Vorstandsmitglieder der Kaufleute vom Prinzipalmarkt beim "Ortstermin" in Münsters Mitte (von rechts): Andreas Weitkamp, Thomas Oeding-Erdel, Jan Eismann und Thomas Zumnorde (Sprecher der Kaufleute vom Prinzipalmarkt). Sie setzen sich persönlich für die ökologisch sinnvollere und stimmungsvolle Beleuchtung ein. Der am Prinzipalmarkt ansässige Architekt Berthold Ellertmann (links) begleitet das Projekt.© Peter Leßmann
Einige der Vorstandsmitglieder der Kaufleute vom Prinzipalmarkt beim "Ortstermin" in Münsters Mitte (von rechts): Andreas Weitkamp, Thomas Oeding-Erdel, Jan Eismann und Thomas Zumnorde (Sprecher der Kaufleute vom Prinzipalmarkt). Sie setzen sich persönlich für die ökologisch sinnvollere und stimmungsvolle Beleuchtung ein. Der am Prinzipalmarkt ansässige Architekt Berthold Ellertmann (links) begleitet das Projekt.
© Peter Leßmann

Weitere Meldungen