Weihnachtsmärkte sind eröffnet

Seit Montag (25.11.) sind die fünf Weihnachtsmärkte in Münsters Innenstadt geöffnet: der Weihnachtsmarkt rund um das Rathaus, der Lichtermarkt St. Lamberti, das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl, der Giebelhüüskesmarkt vor der Überwasserkirche und der Aegidii-Weihnachtsmarkt.

© Karsten Ziegengeist

Feierlich wurde es um 17 Uhr bei der großen Weihnachtstanne vor der Lambertikirche. Da stimmte die münstersche A-Capella-Gruppe Sechszylinder mit Liedern aus ihrem Kultmusical "Schweinachtsmann" auf die Adventszeit ein. Anschließend knipste Oberbürgermeister Markus Lewe die 300 Lämpchen des Weihnachtsbaums an und eröffnete damit offiziell die Märkte. Zu der Eröffnungsfeier hatten Münster Marketing und das Messe- und Congress Centrum Halle Münsterland eingeladen.

Willkommenspaket

Für die Adventszeit hat die Stadt ein Willkommenspaket geschnürt. Erstmals ist an allen vier Adventssamstagen das Bus- und Bahnfahren im Stadtgebiet kostenfrei. Neu ist auch der von Münster Marketing konzipierte Advents-Pocket-Plan. Mit einem integrierten Stadtplan hilft er bei der Orientierung, zeigt die Standorte der fünf Weihnachtsmärkte mit ihren Besonderheiten und informiert über die Angebote der Kirchen, Kultureinrichtungen und Stadtführungen. Es gibt ihn kostenfrei in der Münster-Information, Syndikatplatz 3, und in der Touristinformation im Rathaus. 

Weihnachtslotsen

Ein Team von sechs Weihnachtslotsen hilft Gästen im Trubel der Adventszeit bei Fragen weiter. Die freundlichen Helferinnen und Helfer sind an allen Adventssamstagen von 11 bis 17 Uhr auf den Weihnachtsmärkten und am Schlossplatz unterwegs. Man erkennt sie an gelben Info-Westen mit rotem Info-i und einer großen Umhängetasche mit dem Aufdruck "happy to help".

Gepäckdepot

"Shoppen ohne Schleppen" ermöglicht an den Adventssamstagen das Gepäckdepot in der Heinrich-Brüning-Straße/Ecke Loerstraße. In diesem können kostenfrei von 11 bis 21.30 Uhr Taschen, Tüten und Päckchen deponiert werden.

Münster-Information am Bahnhof

Gegenüber dem Hauptbahnhof befindet sich wieder die temporäre Münster-Information. Sie heißt die Gäste im Bahnhofsviertel willkommen und dient als erste Anlaufstation für Fragen zu den Weihnachtsmärkten und zur Stadt. Konzipiert und betrieben wird sie von Münster Marketing in Kooperation mit der Immobilien- und Standortgemeinschaft Bahnhofsviertel.

Öffnungszeiten

Der Weihnachtsmarkt rund ums Rathaus, das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl und der Aegidii-Weihnachtsmarkt laden bis zum 23. Dezember zum Besuch ein. Die Märkte auf den Kirchplätzen (Lichtermarkt St. Lamberti und Giebelhüüskesmarkt an der Überwasserkirche) schließen am 22. Dezember. Öffnungszeiten für alle Märkte: So bis Do 11 bis 20 Uhr, Fr/Sa 11 bis 21 Uhr. Infos in Münsters Stadtportal (auch in leichter Sprache): www.stadt-muenster.de/weihnachtsmarkt

Sicherheit

Eine besondere Rolle spielt dieses Jahr auch wieder die Sicherheit auf den Weihnachtsmärkten. An 13 Stellen sollen Poller, Wassertanks, Bullis und LKW für Autos die Zufahrten zur Innenstadt versperren. Außerdem sind zahlreiche Polizisten und Mitarbeiter des Ordnungsamtes auf den Weihnachtsmärkten unterwegs.

Kostenloses WLAN

Pünktlich zum Start der münsterschen Weihnachtsmärkte wird das WLAN "MS-Public" auch auf dem Platz des Westfälischen Friedens (Rathausinnenhof) zur Verfügung stehen. Münsters kommunaler IT-Dienstleister citeq hat in Zusammenarbeit mit dem Amt für Immobilienmanagement mehrere WLAN-Hotspots installiert, die speziell für den Außeneinsatz konzipiert sind.

Um online zu gehen, brauchen Besucher des Weihnachtsmarktes nur das WLAN "MS-Public" auszuwählen, die Nutzungsbedingungen mit einem Klick zu akzeptieren und sich mit einem weiteren Klick "kostenlos einloggen". Messungen haben ergeben, dass die WLAN-Abdeckung über den Platz des Westfälischen Friedens hinaus auch den Syndikatplatz und einen Teil der Heinrich-Brüning-Straße umfasst. Die Klemensstraße und die südliche Heinrich-Brüning-Straße können erst nach den Bauarbeiten am Stadthaus 1 versorgt werden.

Die citeq stattet bestimmte Bereiche in Verwaltungsgebäuden der Stadt, wie etwa Wartebereiche, mit öffentlichem, kostenlosen WLAN aus. So können Besucherinnen und Besucher der Stadtverwaltung kostenlos das Internet nutzen. Zusätzlich bleibt auch nach der Weihnachtszeit der Außenbereich zwischen Stadthaus und Rathaus dauerhaft mit dem Außen-WLAN versorgt.

Die Stadt Münster veröffentlicht die Standorte der von der citeq betriebenen öffentlichen WLANs in einem Open-Data-Portal. Eingesehen werden können sie über die App www.mein-ms.de . Außerdem gibt es kostenlos nutzbare Zugangspunkte des Freifunks (zum Beispiel an der Salzstraße und am Domplatz) und kommerzieller Provider (zum Beispiel am Rosenplatz und am Verspoel).

Weitere Meldungen