Uni-Regeln für Präsenz-Semester

Nach drei Digitalsemestern beginnt das neue Wintersemester an der WWU am 11. Oktober wieder in Präsenz. Es gilt die 3G-Regel und Hörsäle werden nicht voll besetzt.


© WWU - Peter Leßmann

Drei Semster lang haben Studierende in Münster coronabedingt die Uni und die Fachhochschulen kaum von innen gesehen, studiert wurde digital. Zum Wintersemester kommen sie nun in den Präsenzbetrieb zurück, es gilt die 3 G Regel. Damit die vielen verschiedenen Sonderregelungen eingehalten werden und es ein möglichst geringes Risiko gibt, hat die Uni mehr als 500 Räume auf ihre Lehrtauglichkeit hin überprüft. Sie werden nur zu 50 bis 75 Prozent ausgelastet, damit es nicht zu voll wird.

Wo es nicht ausreicht, soll es vereinzelt noch Hybridveranstaltungen geben, mit einem digitalen Anteil.

90 Prozent der Studierenden und Lehrkräfte geimpft

Laut Uni sind mehr als 90 Prozent der Lehrenden und der Studierenen geimpft, für den Studierenden-Ausweis gibt es farblich codierte Impfaufkleber. Die Uni rechnet damit, dass es dennoch Infektionen geben wird.

Der Zugang zu WWU-Gebäuden, in denen Lehrveranstaltungen stattfinden, ist nur denjenigen gestattet, die einen 3G-Nachweis (genesen, geimpft, aktuell getestet) vorlegen können. Das gilt für Studierende, Lehrende, Beschäftigte oder Externe gleichermaßen. Die Universität Münster bietet immunisierten Studierenden (geimpft, genesen) die Möglichkeit, ihren 2G-Status einfach und sicher mittels einer Plakette auf ihrem Studierendenausweis nachzuweisen. Diese Plaketten, die vom 4. bis 15. Oktober an 14 "Info-Points" ausgegeben werden, sind vorerst für die Monate Oktober und November gültig.

Nicht immunisierte Studierende brauchen für die Veranstaltungen jeweils aktuelle negative Testnachweise (keine Selbsttests). Studierende ohne 3G-Nachweis können nicht an Lehrveranstaltungen teilnehmen, das gilt auch für Prüfungen. Ein externer Kooperationspartner ("studenta worx") und die Dozenten werden die Nachweise vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung an den Gebäudeeingängen beziehungsweise vor den Hörsälen kontrollieren.

Maskenpflicht gilt weiterhin

In allen Gebäuden und Lehrveranstaltungen der Universität Münster gilt weiterhin die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen. Sofern es möglich ist, den Mindestabstand von anderthalb Metern einzuhalten, dürfen Studierende und Dozenten die Masken für die Dauer der Veranstaltung abnehmen.

Für Studierende, die noch kein Impfangebot erhalten haben oder annehmen konnten, bietet die WWU gemeinsam mit der Stadt Münster, der Fachhochschule sowie der Kunstakademie weitere Impftermine an. Unter https://www.uni-muenster.de/de/coronavirus-information.shtml finden sich alle Informationen zu den Impfangeboten.

Weitere Meldungen