Überraschung für "Partents for Future"

Diese Überraschung war perfekt: Einen großen Briefumschlag, mit handgeschriebenem Absender "Udo Lindenberg", fand Heike Schmies (l.) am Donnerstag (12.09.) in ihrem Briefkasten. Der Inhalt – eine Original-Zeichnung des Künstlers mit unverkennbarer Handschrift – erfreut seitdem die Mitwirkenden bei Parents for Future sowie die Fridays for Future Münster. Ist es doch ein ganz persönlicher künstlerischer Gruß an sie, "No Panic Münster", "Parentz" und "Hi Fridays for Future", Euer Udo.

© Anja Fuchs

Die Geschichte hinter dem Bild lautet wie folgt: Um für die generationenübergreifende Klimademonstration am 20. September mitaufzurufen, hatten einige Parents die Idee, einen Plakatwettbewerb zu organisieren. Menschen jeglichen Alters sollten mit selbst gestalteten Plakaten zur Demo kommen, sich damit fotografieren und das Foto einsenden. Ausgewählte Plakate sollten ausgestellt werden – so der Plan. Dieser stieß durchweg auf positive Resonanz, so z.B. in münsteraner Museen, bei einem Auktionshaus, in der Stadtbücherei, und nun auch bei Udo Lindenberg, dessen Unterstützung die Parents einfach angefragt hatten. Allein, ein passender Ausstellungsraum konnte (noch) nicht gefunden werden.

Rechtzeitig vor dem 20.09. gibt das Kunstwerk der Idee den nötigen Schub. Die Parents for Future Münster rufen auf, am 20. September um 10.00 Uhr mit selbst gestalteten Plakaten zum Motto "Handelt! Jetzt!" zu kommen. "Machen Sie auf der Demo ein Foto von sich mit Ihrem Plakat und schicken Sie es unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Kontaktdaten (insbesondere Mailadresse/Mobilnummer) an parents@fff-muenster.de oder auf Instagram p4f_ms_signs," so Neil van Bentem (r.), Mitinitiator, "und bewahren Sie das Plakat gut auf!"

Die Parents freuen sich auf bunte, aussagekräftige und künstlerisch gestaltete Plakate am 20. September und eine rege Beteiligung, um die Forderungen der Fridays sichtbar zu unterstützen.

Weitere Meldungen