Trotz Corona: Neuer Club "Puls" eröffnet

Die Coronakrise macht vor allem den Club-Betreibern in Münster schwer zu schaffen. Benjamin Kovacs und Daniel Rösch sorgen jetzt mit "Puls" trotzdem für eine neue und zugleich altbekannte Location.

© Micha Richter

Daniel Rösch (l.) und Benjamin Kovacs sind die Verantwortlichen hinter "Puls".

Location hat eine lange Historie

Seit Mittwoch (9. September) ist der Club, der auch als früheres Amp, Herzschlag oder als Bananenreiferei bekannt ist, wieder in neuer Form für alle MünsteranerInnen geöffnet. Geplant war Anfang des Jahres ein Club auf zwei Ebenen: Oben eine gut ausgestattete Bar in entspannter Atmosphäre mit Funk- and Soul-Musik, unten der Partykeller in Form eines dunklen, elektronisch angehauchten Tanzraums. Wegen des Coronavirus mussten die Veranstalter jetzt kreativ werden.

Großer Außenbereich, Foodtruck und Live-Musik

Ein normaler Clubbetrieb ist aktuell nicht möglich. Entsprechend bleibt auch der untere Floor bis auf weiteres geschlossen. Trotzdem haben Kovacs und Rösch Möglichkeiten gefunden, wie sie ihren Gästen etwas bieten können. Statt Club erscheint das neue "Puls" erstmal als Bar mit großem Außenbereich. Große Kamine sollen auch bei kälteren Temperaturen für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Ein dauerhaft angemieteter Foodtruck macht es möglich, dass sechsmal in der Woche an der geöffneten Bar serviert wird. Zusätzlich sollen lauter lokale und ausgefallene Drinks auf der Karte stehen.

Live-Bands und DJs

Auch die musikalische Unterhaltung darf natürlich nicht fehlen. Regelmäßig wollen die Puls-Betreiber Live-Bands und DJs auftreten lassen. Die nächsten Wochen sind bereits geplant. Am Samstag (12. September, ab 19 Uhr) kommen Jonah Son (feat. MBP und Ben Baxx) mit Elektro. Am 18. September ist DJ At (Trust & Wax) angekündigt, am 25. September kommen Baronski und VOX, einen Tag darauf Time Riddle mit Neo-Soul.

Weitere Meldungen