Tatort-Dreh in Münster

Das Team vom Münster-Tatort war wieder bei uns in der Stadt. Am Mittwoch und Donnerstag (13. und 14.11.) hat das Team für eine neue Folge mit dem Arbeitstitel "Limbus" in Münster gedreht.

© Charlotte Scheurle

Wenn man nach einer Definition für das Wort "Limbus" sucht, dann kann man das folgende Ergebnis erwarten:

Limbus (latein: Rand, Saum, Umgrenzung) steht für:

  • Limbus (Theologie), der Aufenthaltsraum für Seelen, die ohne eigenes Verschulden vom Himmel ausgeschlossen sind

Ob Axel Prahl alias Kommissar Frank Thiel und Jan Josef Liefers alias Karl-Friedrich Boerne also die Vorhölle besuchen, erfahren wir aber erst im nächsten Jahr. Dann wird der fertige Film im Ersten zu sehen sein.

In Münster haben die Darsteller bei kühlen 7° Celsius am Spiegelturm und im großen Kiepenkerl gedreht. Die restlichen Szenen dreht das Team noch bis zum 12. Dezember in Köln. Wie man sich an kalten Drehtagen warm hält, hat uns Axel Prahl verraten. Sein Geheimtipp: Thermosocken! Gibt es hier auch noch mal zum Nachhören:

© ANTENNE MÜNSTER

Ihr Kinderlein kommet (Remix) - Münster Tatort ft. ANTENNE MÜNSTER

"Limbus" - Worum geht es?

Nach einem Abendessen mit seinen engsten Kollegen erleidet Professor Karl-Friedrich Boerne auf seinem Weg in den Urlaub einen katastrophalen Autounfall. Schwer verletzt wird er ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte auf der Intensivstation um sein Leben ringen. Hauptkommissar Frank Thiel kommt die Sache direkt verdächtig vor – sein Bauchgefühl sagt ihm, dass mit Boernes Unfall etwas nicht stimmt. War es in Wahrheit ein Mordversuch?
Staatsanwältin Wilhelmine Klemm verweist auf die Kollegen, die den Unfall untersuchen und verbietet Thiel eigene Ermittlungen, was ihn naturgemäß nicht davon abhält, auf eigene Faust zu recherchieren. Währenddessen taucht in der Rechtsmedizin Boernes Urlaubsvertretung auf – Dr. Jens Jacoby (Hans Löw), ein junger, charismatischer Kollege, der gerade frisch aus Brasilien zurückgekehrt ist. Schnell gewinnt er Silke „Alberich“ Hallers Sympathie, und gemeinsam suchen die beiden an Thiels Seite nach der Wahrheit.
Jan Josef Liefers, ChrisTine Urspruch, Mechthild Großmann und Axel Prahl haben wieder in Münster für eine neue Tatort-Folge gedreht.© Charlotte Scheurle
Jan Josef Liefers, ChrisTine Urspruch, Mechthild Großmann und Axel Prahl haben wieder in Münster für eine neue Tatort-Folge gedreht.
© Charlotte Scheurle

"Väterchen Frost" als Weihnachts-Tatort

Bis nächstes Jahr müssen wir für eine neue Folge vom Münster-Tatort aber nicht warten. Am 22. Dezember gibt es schon den nächsten Münster-Tatort zu sehen. Axel Prahl, Jan Josef Liefers und Co. haben "Väterchen Frost" im letzten Jahr auf Münsters Weihnachtsmärkten gedreht. Und darum geht es:

Väterchen Frost hat zugeschlagen. Kurz vor Heiligabend ist halb Münster erkältet. Auch bei Gericht, wo gerade Hauptkommissar Frank Thiel und Prof. Karl-Friedrich Boerne auf das Urteil in einem Mordprozess warten. Staatsanwältin Wilhelmine Klemm muss sogar ihr Schlussplädoyer abbrechen, und die Urteilsverkündung wird wegen der Erkältungswelle vertagt.
Eigentlich ist die Indizienlage in dem Mordfall eindeutig – doch dann meldet sich ein mysteriöser Anrufer bei Hauptkommissar Thiel. Thiel und Boerne wollten das Weihnachtsfest eigentlich mit Familie und Freunden verbringen, die zu ihrer Enttäuschung aber absagen. Da ist der Fall und der Arbeitseinsatz vor Heiligabend eine willkommene Ablenkung.
Ein bisschen Spaß muss sein: Jan Josef Liefers, ChrisTine Urspruch, Regisseur Max Zähle, Mechthild Großmann und Axel Prahl scherzen beim Foto-Termin der Presse© Charlotte Scheurle
Ein bisschen Spaß muss sein: Jan Josef Liefers, ChrisTine Urspruch, Regisseur Max Zähle, Mechthild Großmann und Axel Prahl scherzen beim Foto-Termin der Presse
© Charlotte Scheurle

Weitere Meldungen