Stadtbäckerei steckt im Insolvenz-Verfahren

Die Stadtbäckerei Münster steckt in einem Insolvenzverfahren. Nach einem Bericht der Westfälischen Nachrichten sind die rund 120 Beschäftigten am Dienstagabend informiert worden.

© Pixabay

Die 19 Cafés und Filialen - davon 15 in Münster - sollen vorerst geöffnet bleiben. Hintergrund der Insolvenz sind offenbar starke Umsatzrückgänge durch die Corona-Pandemie. Kündigungen seien bislang nicht vorgesehen. Die Löhne würden in den kommenden drei Monaten von der Agentur für Arbeit übernommen, heisst es. Ziel der sogenannten Insolvenz in Eigenverantwortung ist es, neue Investoren zu finden, um den Betrieb weiterführen und die Arbeitsplätze erhalten zu können.

Bereits Anfang 2019 hatte die Stadtbäckerei die eigene Produktion eingestellt. Sie lässt sich seitdem von „Essmanns Backstube“ beliefern.

Weitere Meldungen