Schulalltag startet für 9.000 Grundschüler in Münster

An den NRW-Grundschulen startet nach der Corona-Beschränkungen wieder der Regelbetrieb. In Münster dürfen seit diesem Montag (15.6.) mehr als 9.000 Kinder wieder in die Grundschule.

© dpa

Zwei Wochen vor den Sommerferien soll es für die Grundschüler noch mal einen regelmäßigen Schulalltag geben. Auch der offene Ganztag und Mittagessen sind wieder möglich. Es gibt aber klare Regeln: Anfangs- und Pausenzeiten sollen nach Klassen gestaffelt sein und die Gruppen müssen strikt unter sich bleiben. Maskenpflicht und Abstandsgebote gibt es aber nicht. Die Anwesenheit der Schüler muss jedoch dokumentiert werden.

Münsters Schuldezernent Thomas Paal begrüßt den Neustart und glaubt, dass die Grundschulen bei uns in der Stadt gut vorbereitet sind. Er sieht den Neustart auch als Test für das nächste Grundschuljahr. Auch viele Eltern sind erleichtert, dass ihre Kinder wieder zur Grundschule können. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) kritisiert, dass für zwei Wochen die Gesundheit von Schülern und Lehrern auf Spiel gesetzt wird. „Das ist gefährliche Symbolpolitik“, findet Münsters GEW Vorsitzender Ulrich Thoden.

Weitere Meldungen