Prozess um Kindesmissbrauch: Hauptangeklagter gesteht

Im Prozess um schweren sexuellen Missbrauch an Kindern hat der 38 Jahre alte Hauptangeklagte aus Münster gestanden. Um die betroffenen Kinder und deren Familen zu schützen, haben die Richter die Öffentlichkeit gleich am ersten Verhandlungstag ausgeschlossen.

Landgericht Münster
© Landgericht Münster

Sowohl die Verlesung der Anklage als auch die Aussage des langjährigen Sozialarbeiters fand hinter verschlossenen Türen statt. Der Mann war auch als Fußballtrainer aktiv, er soll zwischen 2012 und 2019 fünf Jungen im Alter von elf bis 13 Jahren missbraucht haben. Die Kontakte zu den Kindern soll er bei Fußball- und Hiphop-Freizeiten geknüpft haben.


Mitangeklagt sind zwei 50 und 52 Jahre alte Männer aus Münster und Warendorf. Beiden wird jeweils ein Fall von Kindesmissbrauch vorgeworfen. Beide bestreiten die Taten.

Für den Prozess sind sieben Verhandlungstage angesetzt.

Weitere Meldungen