Polizeieinsatz nicht zu beanstanden

Der Polizeieinsatz am Inselbogen ist offenbar korrekt abgelaufen. Das geht aus den bisherigen Ermittlungen hervor, teilt die Staatsanwaltschaft Münster auf Nachfrage mit.

© Staatsanwaltschaft Münster

Die Polizisten waren am Dienstag (21.07.) wegen eines eskalierten Streits in eine Wohnung am Inselbogen gerufen worden. Dort wurden sie von einem 59-Jährigen mit Messern bedroht. Als der sich weder von eingesetztem Pfefferspray noch von zwei Warnschüssen beeindrucken ließ, schossen die Beamten dem Mann ins Bein und verletzten ihn. Sie hätten also verschiedene Dinge probiert, bevor der Schuss fiel, so Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Inzwischen gebe es Hinweise darauf, dass bei dem 59-jährigen Mann eine psychische Erkrankung vorliegen könnte.

Weitere Meldungen