Pfingsten: Viel los in Münster

An diesem Pfingstwochenende kehrt das Leben langsam zurück nach Münster.

Ein leckeres Pinkus trinken oder eine frische Pizza genießen - und das ohne Angst vor dem nächsten Regenschauer. In den Genuss kamen an diesem Pfingstwochenende viele Menschen bei uns in der Stadt. Seit Freitag ist neben der Außengastronomie auch die Innengastronomie geöffnet für alle, die vollständig immunisiert sind oder einen negativen Schnelltest vorzeigen können, der nicht älter als 48 Stunden ist. Außerdem kann man wieder Shoppen gehen - ohne Termin und negativen Test.

Parkhäuser voll - Stadt voll

Trotz des eher mäßigen Wetters war der Andrang in Münsters Innenstadt am Pfingstsamstag sehr hoch. Zwischenzeitig waren die Parkhäuser in der Innenstadt nahezu komplett belegt, sodass die Polizei dringend davon abriet mit dem Auto bis ins Zentrum zu fahren. Wegen der begrenzenten Besucher:innenzahlen (eine Person je 10 Quadratmeter) bildeten sich Schlangen vor vielen Läden. In der Gastronomie musste man Glück haben einen Platz zu ergattern - oder eine Reservierung. Viele Gaststätten waren bereits seit Tagen ausgebucht. Vor allem an Pfingstsonntag lockte dann noch das schöne Wetter: Sowohl im Biergarten.ms als auch in der Innenstadt waren nahezu alle Plätze besetzt. Gegen Abend war dann auch in und vor den Bars und Kneipen viel los. Auf der Jüdefelderstraße gab sogar schon wieder die ersten Beschwerden wegen nächtlicher Ruhestörungen.

Heuer fordert "angemessenes Verhalten"

Der Corona-Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer ist sich der "Magnetwirkung" der Lockerungen in Münster bewusst. Im ANTENNE MÜNSTER-Interview weist er darauf hin, dass trotz aller Lockerungen nach wie vor die bekannten Hygienevorgaben - Abstand halten, Maske tragen, Testpflicht etc. - gelten.

Wir wünschen uns angemessenes Verhalten der Leute - dann geht auch bei (besserem) Wetter wieder viel.

sagt Heuer.

Weitere Meldungen