Neuzugang Alexander Rossipal komplettiert den Kader

Die letzte freie Position im Kader des SC Preußen Münster ist mit Linksverteidiger Alexander Rossipal besetzt.

© SC Preußen Münster

Die letzte freie Position im Kader des SC Preußen Münster ist besetzt: Mit Alexander Rossipal (l.) hat der Adlerclub einen Linksverteidiger gefunden, der genau ins formulierte Positionsprofil des SCP passt und der mit seinen Qualitäten den Kader des Drittligisten komplettiert. "Alexander hat eine sehr gute Ausbildung genossen und ist gelernter Linksverteidiger, der aber auch variabel als Innenverteidiger oder auf der linken Außenbahn eingesetzt werden kann. Damit erfüllt er genau unsere Vorstellungen. Zudem passt er mit seinem Charakter und seinem Alter genau in das Profil unseres Kaders", ist Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport (r.), glücklich, die Kaderplanung für die Saison 2019/20 abgeschlossen zu haben. Der 23-jährige Alexander Rossipal wird vom Zweitligisten SV Sandhausen für ein Jahr ausgeliehen.

"Preußen Münster ist ein Traditionsverein, der eine super Rolle in der 3. Liga spielt. Für mich war außerdem ausschlaggebend, dass ich hier die Chance habe, Spielpraxis zu sammeln und mich weiterzuentwickeln", fiel Alexander Rossipal die Entscheidung, nach Münster zu kommen, nicht schwer: "Ich selbst habe hier noch nicht im Stadion gespielt, habe aber bisher nur Positives über den Verein und die Stadt gehört. Von daher freue ich mich sehr auf meine Zeit hier bei den Preußen."

Der gebürtige Stuttgarter hat in der Jugend für den VfB Stuttgart und die Stuttgarter Kickers gespielt, ehe es den 1,84 Meter großen Linksfuß im zweiten U19-Jahr zur TSG Hoffenheim zog. Dort rückte Alexander Rossipal in den Seniorenbereich auf und sammelte in 60 Einsätzen in der Regionalliga Südwest sowie bei einem Einsatz in der Europa League Erfahrungen. Im Sommer 2018 zog es ehemaligen U18-Nationalspieler zum SV Sandhausen, wo er in der vergangenen Spielzeit auf zwei Einsätze in der 2. Bundesliga kam. Jetzt wird Alexander Rossipal den Konkurrenzkampf beim SC Preußen weiter beleben.

Weitere Meldungen