Neuer Pfarrer für die Pfarrei Heilig Kreuz

Dr. Siegfried Kleymann wird neuer Pfarrer in der Pfarrei Heilig Kreuz in Münster. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen Kleymann, dem Kirchenvorstand und Pfarreirat sowie dem Pastoralteam, das am Montag (02.12.), moderiert von Stadtdechant Jörg Hagemann, stattgefunden hat. Die Amtseinführung wird voraussichtlich im Sommer 2020 stattfinden.

© privat

Siegfried Kleymann wurde 1962 in Lüdinghausen geboren und 1988 im St.-Paulus-Dom in Münster zum Priester geweiht. Nach Kaplanstellen in den münsterischen Pfarreien St. Josef-Kinderhaus und St. Stephanus-Aaseestadt, seiner Tätigkeit als Stadtjugendseelsorger in Münster (1992 bis 1998) und seiner Promotion an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Münster wurde er 1999 Pfarrer in St. Nikolaus-Wolbeck und 2003 Dechant des damaligen Dekanats Hiltrup. 2008 wechselte er auf Wunsch des Bischofs in die Katholische Studierenden- und Hochschulgemeinde (KSHG) in Münster.

Der Arbeit mit Studierenden blieb er treu, als er 2010 zum Geistlichen Rektor des Cusanuswerkes ernannt wurde und zum Sitz der Bischöflichen Studienförderung nach Bonn wechselte. Zur geistlichen Begleitung der Studierenden und Promovierenden aller Fachrichtungen gehörte auch die Gründung des cusanischen Studienhauses in Bonn-Mehlem, das seit 2012 für unzählige Personen zu einem Rückzugsort geworden ist.

Dem Kirchenvorstand und Pfarreirat sowie dem Pastoralteam stellte sich Dr. Siegfried Kleymann (7. von links) am 2. Dezember vor.© Pfarrei Heilig Kreuz
Dem Kirchenvorstand und Pfarreirat sowie dem Pastoralteam stellte sich Dr. Siegfried Kleymann (7. von links) am 2. Dezember vor.
© Pfarrei Heilig Kreuz

Nach Ende seiner zweiten Amtszeit wird der 58-Jährige im Juli 2020 nach Münster zurückkehren. Er ist gespannt auf seine neue Aufgabe in der Pfarrei Heilig Kreuz. "Ich freue mich auf eine junge, lebendige, anspruchsvolle und selbstbewusste Gemeinde", erklärt Kleymann, "und ich hoffe, die Erfahrungen aus der Gemeinde- sowie der Bildungsarbeit in die Suche nach einem tragfähigen Christsein einbringen zu können."

Enttäuschte Vorgänger und Maria 2.0

Die Gemeinde Heilig Kreuz hat in der Vergangenheit mehrfach bundesweit Schlagzeilen gemacht. Ihre letzten beiden Pfarrer, Thomas Frings und Stefan Jürgens, hatten sich nach jeweils nur wenigen Dienstjahren enttäuscht wieder verabschiedet - und Bücher darüber geschrieben, was ihrer Meinung nach in der Katholischen Kirche falsch läuft. Zudem gilt die Gemeinde als Keimzelle der Bewegung "Maria 2.0", die sich unter anderem für Gleichberechtigung von Frauen in der katholischen Kirche einsetzt.

Die Kurzzeit-Pfarrer von Heilig Kreuz

Weitere Meldungen