Münsteraner Studentin Jo Marie bei "The Voice of Germany"

Die erfolgreiche Castingshow "The Voice of Germany" geht in die nächste Runde. Am Sonntag (15.09.) war auch eine Münsteraner Stimme zu hören. Die 23-jährige Studentin Jo Marie hat sich der vierköpfigen "The Voice"-Jury gestellt.

© Jo Marie Dominiak

Über Jo Marie

Jo Marie Dominiak ist 23 Jahre alt, kommt ursprünglich aus Lünen und studiert zur Zeit in Münster den Master der Kommunikationswissenschaft.

Für die junge Studentin ist eine große Bühne nicht neu: Schon mit neun Jahren trat sie beim Musical Starlight Express auf. Außerdem nahm sie als Kind an der österreichischen Gesangsshow „Kiddy Contest“ teil - mit anschließender Tour durch ganz Österreich. Mit gerade einmal 14 Jahren schrieb Jo Marie ihren ersten eigenen Song. Vor zwei Jahren peilte sie einen weiteren großen Auftritt an. Sie nahm am Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2017 in Kiew teil - und schaffte es immerhin unter die Top 30 von 2.000 Teilnehmern.

Besonders bekannt ist die sympathische Sängerin in Kreisen des Fußballvereins Borussia Dortmund. Jo Marie wird auch als BVB-Sängerin bezeichnet. Sie wurde mit ihren BVB-Songs bekannt und sang sogar auf Pokal- und Meisterfeiern. Ihr absoluter Lieblingsspieler ist Marcel Schmelzer - und der hat ihr auch die Nachricht, dass sie in diesem Jahr bei den Blind Auditions von "The Voice of Germany" dabei ist, per Videobotschaft überbracht.



Jo Marie überzeugt die Coaches

"The Voice of Germany" ist für die Münsteraner Studentin ein besonderes Highlight und eine große Herausforderung: Sie hat sich am Sonntagabend der vierköpfigen Jury aus Mark Forster, Rea Garvey, Sido und Alice Merton gestellt. In den sogenannten Blind Auditions müssen die Teilnehmer die Coaches nur mit ihren Stimmen begeistern.

Jo Marie hat es geschafft! Mit ihrer Performance von Bonnie & Clyde von den Toten Hosen hat sie drei von vier Coaches überzeugt. Mark Forster, Rea Garvey und Sido haben sich umgedreht und wollten Jo Marie für ihre Teams gewinnen.

Die Münsteraner Studentin hat sich für Coach Mark Forster entschieden und zieht damit in die nächste Runde, die sogenannten Battles ein.

Weitere Meldungen