"Münster kann mehr" - Großdemo von Fridays For Future

In Münster gab es am Freitag (29.11.) die nächste "Fridays for Future"-Großdemo für besseren Klimaschutz. Unter dem Motto "Münster kann mehr" sind etwa 7.500 Menschen durch die Stadt gezogen.

Die Demo war gleichzeitig auch der Abschluss der Streikwoche für den Klimaschutz an Münsters Uni. Neben Schülern und Studenten haben auch Kitagruppen mitgemacht. Und die "Parents for Future" riefen auch Eltern und andere Erwachsene auf, mitzudemonstrieren.

ANTENNE MÜNSTER-Chefreporter Matthias Menne schildert seine Eindrücke vom Ludgerikreisel:

© ANTENNE MÜNSTER

Es war der 4. Internationale Klimastreiktag von Fridays for Future. Nachdem am 20. September schon 25.000 Menschen in Münster für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen waren, gab es dieses Mal einen lokalen Schwerpunkt: Die Demonstranten wollten Münsters Ratspolitiker auffordern, in der Ratssitzung am 11. Dezember für Münster Klimaneutralität bis zum Jahr 2030 zu beschließen. An dem Sitzungstag soll auch eine Sondermahnwache vor dem Rathaus stattfinden.

Demonstranten fordern Klimaneutralität

In mehr als 450 Städten weltweit gab es am Freitag Klimaschutz-Demonstrationen. Sie liefen im Vorfeld der Weltklimakonferenz, die am 2. Dezember in Madrid beginnt.

Weitere Meldungen