Mops, Pudel oder Zwergspitz - Welcher Hund bist du?

Wem passiert es nicht - da geht man spazieren und sieht einen total süßen Hund. Was das wohl für eine Rasse ist, fragt man sich dann. Mit der Dog Scanner-App muss man sich aber gar nicht lange fragen, sondern kann das mit ein paar Klicks ganz einfach herausfinden.

© ANTENNE MÜNSTER

Es sollte eigentlich nur ein kleines Projekt sein. Tim Terfort wollte in seiner Freizeit zum Üben die Theorie in Praxis umsetzen, die er in seinem Informatik-Studium an der Uni Münster gelernt hatte. Dazu fing er an eine App zu entwickeln, die Rassen in einem Hund erkennt. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz schuftete er nächtelang, bis er 2017 die erste Version der App veröffentlichen konnte. Dass die App so einen Erfolg findet, hätte er nicht gedacht und er freut sich über das ganze positive Feedback der Nutzer, sagt Tim. Hier stellt er sie vor:

© ANTENNE MÜNSTER

Aus der Dogscanner-App ist längst mehr geworden

Mit seinem Schulfreund Kai Lübke gründete er nach dem Erfolg der Dog Scanner-App die Firma Siwalu Software. Dann setzten sich die beiden an eine weitere App, mit der man die Rassen von Katzen erkennen kann. Der Cat Scanner basiert, genau wie der Dog Scanner, auf künstlicher Intelligenz. Diese lernt aus tausenden von Bildern, was einzelne Rassen ausmacht. Je mehr Fotos zur Verfügung stehen, desto genauer arbeitet die App.

Einen kleinen Gag haben die beiden Macher aber noch in die App eingebaut: Wer weder Hund, noch Katze in der Nähe hat, kann sich selbst und seine Freunde scannen. Die App zeigt dann, welcher Hunde- oder Katzenrasse ihr am ähnlichsten seht. Miriam Gerding und Gerrit Nissen aus der ANTENNE MÜNSTER-Morningshow haben den Selbsttest gemacht:

ANTENNE MÜNSTER-Moderatorin Miriam Gerding ist laut App zu acht Prozent ein Lancashire Heeler. © ANTENNE MÜNSTER
ANTENNE MÜNSTER-Moderatorin Miriam Gerding ist laut App zu acht Prozent ein Lancashire Heeler.
© ANTENNE MÜNSTER
© ANTENNE MÜNSTER

Weitere Meldungen