Mehr Flüchtlinge nach Münster

Münster soll freiwillig zusätzliche Flüchtlinge aufnehmen. Die Stadt soll sich an dem Aufnahmegrogramm "NesT" der Bundesregierung beteiligen.

© ANTENNE MÜNSTER

Einen entsprechenden Ratsantrag haben (v.l.) Otto Reiners, Anna Blundell und Christoph Kattentiedt von Münsters Grünen vorgestellt. Den Antrag will die schwarz-grüne Rathauskoalition in der Ratssitzung am Mittwoch (22.05.) beschließen. 10.200 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge, u.a. aus Flüchtlingslagern in Libyen, sollen in die EU-Staaten kommen. Die Bundesregierung will mit dem Programm "NesT" 500 von ihnen aufnehmen. Ausgewählt werden die Menschen vom Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen. Das Besondere: Diese Flüchtlinge müssen kein Asylverfahren mehr durchlaufen. In Münster soll die Stadt freie Plätze in den bestehenden Flüchtlingseinrichtungen für die Unterkunft zur Verfügung stellen. Außerdem werden ehrenamtliche Mentoren gesucht, die die Neuankömmlinge betreuen. Wie viele Flüchtlinge über das Hilfsprogramm NesT nach Münster kommen, ist noch nicht klar.

Weitere Meldungen