Kanzlerin empfängt Münsteraner "Jugend forscht"-Gewinner

Es ist eine große Ehre für den 17-jährigen Anton Fehnker aus Münster. Er wird heute von Kanzlerin Merkel empfangen und für die originellste "Jugend forscht"-Arbeit ausgezeichnet.

© Stiftung Jugend forscht e.V.

Die diesjährigen Abiturienten Anton Fehnker und Simon Raschke vom Gymnasium St. Mauritz hatten beim Bundeswettbewerb "Jugend forscht" einen Bundessieg geholt. Anton Fehnker wird deshalb heute von Kanzlerin Merkel in Berlin empfangen. Er erhält dort den Preis der Bundeskanzlerin für die originellste Arbeit.

Die beiden Münsteraner hatten erforscht, weshalb sich im Sand und auf Straßen im Laufe der Zeit sogenannte Rippel bilden. Diese Rippel machen sich beim Bremsen unangenehm bemerkbar. Simon Raschke kann wegen eines Auslandsaufenthaltes bei der Veranstaltung in Berlin heute nicht dabei sein. Insgesamt empfängt die Kanzlerin heute 55 Jungforscher aus ganz Deutschland.

Weitere Meldungen