Initiative wirbt für gutes Miteinander am Aasee

Die Initiative "Pro Aasee" macht sich für mehr Sauberkeit und Ruhe am Aasee stark. Hintergrund sind Probleme wie Vermüllung von Flächen am Aasee oder auch laute Musik nach 22 Uhr.

Nach einem Bericht der Westfälischen Nachrichten hat die Initiative "Pro Aasee" eine Idee schon umgesetzt und 5.000 Flyer auf eigene Kosten drucken lassen. In dem Flyer fordert die Initiative dazu auf, den Müll ordnungsgemäß zu entsorgen oder auch, die Toiletten zu benutzen.

Es hat sich schon etwas getan

Die Situation hatte sich nach Protesten von Anliegern vor einem Jahr schon verbessert. Ordnungsamt und Polizei kontrollierten daraufhin verstärkt und erließen zudem ein Shisha-Verbot.

Es gibt jedoch immer noch Probleme, die die Anlieger dauerhaft in den Griff bekommen wollen. So schlagen sie zum Beispiel feste Standorte für Grillplätze vor und machen sich Gedanken über versenkbare Toiletten. Außerdem sollen die Aaseekugeln neu gestrichen werden. Enttäuscht ist die Initiative darüber, dass die Stadt den Flyer nicht unterstützt hat.

Weitere Meldungen