Heizpilze in Münster erlaubt, aber unerwünscht

Wenn der Herbst kommt, wird es schwieriger mit der Außengastronomie. In der Corona-Krise könnte das für die Gastwirte zum Problem werden. Heizpilze könnten helfen, doch die Geräte gelten vielen als Klimakiller.

© Pixabay

Hier in Münster sind Heizpilze nicht verboten - im Gegensatz zu Städten wie Stuttgart, Berlin und Essen. Seit zehn Jahren sind sie aber unerwünscht, deswegen gibt es hier eine Kampagne namens "Kuscheln fürs Klima". Bedeutet: Es werden Decken ausgelegt, in die die Gäste sich einkuscheln können, wenn es draußen zu kalt wird. Und das soll in diesem Corona-Jahr noch ausgeweitet werden. Die Stadt will zusätzliche Decken für alle Gastwirte bereitstellen, um so lange wie möglich Außengastronomie auch bei niedrigen Temperaturen zu ermöglichen.

Weitere Meldungen