Hälfte der Kinder in Kitas

Etwa jedes zweite Kind geht in Münster auch während des Lockdowns in die Kita. Die Betreuungsquote liegt nach Angaben der Stadt zur Zeit bei gut 48 Prozent.

Symbolbild Kita

Das Land hatte die Eltern zwar aufgefordert, ihre Kinder, wenn möglich, zu Hause zu betreuen. Dennoch sind die Kitas offen und bieten einen eingeschränkten Regelbetrieb. Die Betreuungszahlen sind in etwa so hoch wie beim Lockdown im vergangenen Frühjahr. Damals durften aber nur Eltern aus den sogenannten systemrelevanten Berufsgruppen ihre Kinder in die Kitas schicken. Auch in den sechs CVJM-Kitas werden aktuell über die Hälfte der rund 400 Kinder betreut. "Unsere Erzieherinnen und Erzieher sind alle im Einsatz", sagt Kita-Bereichsleiterin Martine Doerry.

Wir weisen Eltern zwar auf die Lockdown-Vorgaben des Landes hin. Bei uns wird aber kein Kind abgewiesen, wenn z.B. berufstätige Eltern keine Möglichkeit sehen, ihre Kinder zu betreuen.

Vergangene Woche hatte ein Brief von den Kitas der Kirchengemeinde St. Mauritz für Aufregung gesorgt. In dem Brief waren die Eltern aufgefordert worden, ihre Kinder möglichst zu Hause zu lassen. 

In Münster gibt es rund 200 Kitas für über 8000 Kinder. Nur 29 Kitas sind in städtischer Trägerschaft.

© ANTENNE MÜNSTER

Weitere Meldungen