FMO: Ermittler suchen noch immer nach Brandursache

Nach dem Parkhausbrand am Flughafen Münster Osnabrück stehen jetzt vier Autos im Fokus der Ermittlungen. Es geht immer noch darum, die Brandursache herauszufinden.

© Polizei Steinfurt

Mitte Oktober hat es in einem Parkhaus am Flughafen Münster Osnabrück gebrannt, zwei Etagen und über 70 Autos wurden dabei beschädigt, einige brannten total aus. Wie das Feuer ausbrechen konnte, war zunächst ein Rätsel. Zuletzt hatten die Brandexperten der Polizei noch vier Autos im Fokus, darunter einen Wagen mit Hybridantrieb. Klarheit wird das Gutachten der Brandermittler geben, das in einigen Tagen vorgelegt werden soll.

Was war Mitte Oktober passiert?

Der Parkhausbrand in einem der Parkhäuser am FMO war in der Nacht zum 15. Oktober ausgebrochen. Insgesamt 260 Feuerwehrleute aus dem gesamten Kreis Steinfurt löschten das Feuer schließlich um 1 Uhr nachts. Nach Angaben der Polizei wurden bei dem Brand 73 Autos beschädigt, 40 Wagen mussten komplett ausgebrannt abtransportiert werden. Auch das Parkhaus selbst wurde in Mitleidenschaft gezogen, unter anderem platzte Beton ab. Der Schaden an dem Parkhaus beträgt schätzungsweise 250.000 Euro. Der Gesamtschaden an Gebäuden und Autos wird vermutlich deutlich im Millionenbereich liegen.

Weitere Meldungen