Eigentumswohnung in Münster kostet 372.000 Euro

LBS legt aktuellen "Markt für Wohnimmobilien 2019" vor

© LBS

Eine neue 80-Quadratmeter-Eigentumswohnung kostet in Münster im Schnitt 372.000 Euro, das entspricht einem Quadratmeterpreis von 4.650 Euro. Das geht aus dem aktuellen "Markt für Wohnimmobilien 2019" der LBS hervor. Günstiger sind gebrauchte Eigentumswohnungen: Käufer müssen dafür rund 3.400 Euro pro Quadratmeter zahlen. Allerdings sind in diesem Segment die Preise in den vergangenen 5 Jahren um 33 Prozent gestiegen "Die anhaltend hohe Nachfrage sorgt auch in Münster für entsprechende Preise", sagt LBS-Gebietsleiter Reinhard Mersmann, der an dem Preisspiegel mitgewirkt hat.

Für ein gebrauchtes Reihenhaus müssen Käufer mindestens 265.000 Euro zahlen - in Einzelfällen und je nach Lage sind es bis zu 550.000 Euro. Neue Reihenhäuser liegen durchschnittlich bei 495.000 Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um 18 Prozent. "Die Nachfrage ist weiterhin höher als das Angebot, was sich in den Preisen widerspiegelt", so Mersmann.

Erschlossenes Bauland kostet in Münster im Schnitt 675 Euro pro Quadratmeter. Je nach Lage variieren die Preise zwischen 325 und 1400 Euro. Über eine interaktive Karte können die Daten der LBS-Studie "Markt für Wohnimmobilien 2019" abgerufen werden.

Im Überblick: LBS Markt für Wohnimmobilien 2019 (Medianwerte in Euro)

Bauland: 675 (Vorjahr: 600)

Eigenheim (gebraucht): 565.000 (Vorjahr: 380.000)

Reihenhaus (gebraucht): 440.000 (Vorjahr: 320.000)

Reihenhaus (neu): 495.000 (Vorjahr: 420.000)

Eigentumswohnung (qm/ gebraucht): 3.400 (Vorjahr: 2.800)

Eigentumswohnung (qm/ neu): 4.650 (Vorjahr: 4.500)

Weitere Meldungen