Bewegung auf der HafenMarkt-Baustelle

Auf der stillgelegten Hafencenter (HafenMarkt)-Baustelle am Hansaring droht ein Millionenschaden. Am Mittwoch (30.10.) werden auf der Baustelle Gewichte angeliefert, die den Schaden verhindern sollen.

© ANTENNE MÜNSTER

Drohender Schaden

Auf der stillgelegten Hafencenter-Baustelle gibt es seit Mittwoch (30.10.) wieder Bewegung. Allerdings wird nicht weitergebaut, sondern stattdessen versucht, einen drohenden Bauschaden abzuwenden. Baufachleute sagen, dass die Tiefgarage gefährdet ist und "aufschwimmen" könnte, wenn sich die Grundwasserverhältnisse jetzt im Herbst und Winter ändern. Es besteht somit die Gefahr, dass das Grundwasser die im Rohbau schon fertige Tiefgarage hochdrücken könnte. "Wir müssen jetzt schnell handeln", heißt es von der Bauleitung des Investors Stroetmann. Die Tiefgarage droht hochzukommen, weil das von Statikern eingeplante Gewicht der auf der Garage geplanten Gebäude fehlt. Wegen des Baustopps wurden die bislang noch nicht fertig.

Gewichte sollen Schaden verhindern

Um einen größeren Schaden zu verhindern, soll die Tiefgarage nun mit Gewichten beschwert und damit gesichert werden. Zehn Sattelzüge werden ab heute auf der Baustelle am Hansaring tonnenschwere Pakete anliefern. Diese werden auf der Stahlbetondecke über der Tiefgarage genau dort deponiert, wo geplante Gebäudeteile noch fehlen. Die Bauleitung des Investors Stroetmann gibt an, dass dieser Schritt mit der Stadt Münster abgestimmt sei. Man müsse schnell handeln, um einen möglichen Millionenschaden zu verhindern. 

Weitere Meldungen