Ärger über Maskenbausätze

Für den Neustart nach der Notbetreuung haben die Kindertagesstätten in NRW mehrere Millionen Gesichtsmasken bekommen. Teilweise hat das Land aber keine fertigen Masken verschickt, sondern Bausätze. Das sorgt auch in Münster für Kopfschütteln und Verärgerung.

© privat

Um eine Maske nutzen zu können, muss diese erst einmal zusammengebaut werden. Zunächst müssen Löcher in das Filtermaterial gebohrt werden, dann kommen die Nasenbügel hinein. Anschließend müssen noch die Tragebänder passend geschnitten und angebracht werden. Pro Maske ist das ein Zeitaufwand von etwa fünf Minuten.

Der Verein "Eltern helfen Eltern" überlegt laut der Westfälsichen Nachrichten jetzt, ob er die Kartons mit den "Masken zum selberbauen" zurückschickt. Die Eltern bezeichnen es als Unverschämtheit und sprechen von einer mangelnden Wertschätzung gegenüber Kindertagesstätten, so einen Mist zu verteilen.

Weitere Meldungen