Bürgerfunk
 

Münsteraner grübeln über Zukunft des Aasees



Der Aasee soll ausgebaggert werden, damit er tiefer wird und mehr Wasser aufnehmen kann. Fast 60 Prozent der Münsteraner sind dieser Meinung im aktuellen Münsterbarometer nach dem massiven Fischsterben vor einem Monat. Sie wollen auf keinen Fall, dass die Fläche des Sees verkleinert wird - auch diese Option wird ja in Münster diskutiert. Damit die Wasserqualität verbessert werden kann, ist eine große Mehrheit auch dafür, die Felder am Oberlauf der Aa nicht mehr mit Gülle zu düngen. Hier kann die Stadt Münster allerdings keine Verbote für die Landwirtschaft aussprechen, weil die Aa auch durch den Kreis Coesfeld fließt, bevor sie bei uns in den Aasee mündet.

Das Münsterbarometer hat das Insitut für Soziologie an der Uni Münster im Auftrag der Westfälischen Nachrichten erstellt.








Webchannels
Buchstabensalat
WELTWEIT
Bürgerfunk
LICHTBLICKE, WEIL MENSCHEN HOFFNUNG BRAUCHEN
facebook Instagram WhatsApp Twitter

Münsteraner grübeln über Zukunft des Aasees



Der Aasee soll ausgebaggert werden, damit er tiefer wird und mehr Wasser aufnehmen kann. Fast 60 Prozent der Münsteraner sind dieser Meinung im aktuellen Münsterbarometer nach dem massiven Fischsterben vor einem Monat. Sie wollen auf keinen Fall, dass die Fläche des Sees verkleinert wird - auch diese Option wird ja in Münster diskutiert. Damit die Wasserqualität verbessert werden kann, ist eine große Mehrheit auch dafür, die Felder am Oberlauf der Aa nicht mehr mit Gülle zu düngen. Hier kann die Stadt Münster allerdings keine Verbote für die Landwirtschaft aussprechen, weil die Aa auch durch den Kreis Coesfeld fließt, bevor sie bei uns in den Aasee mündet.

Das Münsterbarometer hat das Insitut für Soziologie an der Uni Münster im Auftrag der Westfälischen Nachrichten erstellt.