Bürgerfunk
 

Koalitionsvertrag: Skepsis bei Münsters SPD-Chef



Skeptisch sieht Münsters SPD-Chef Robert von Olberg den Koalitionsvertrag für eine große Koalition, den Union und SPD am Mittwoch (07.02.) präsentiert haben. "Wichtige Themen wie das Ende der Zweiklassenmedizin wurden mit einer Kommission über Ärztehonorare einfach vertagt" sagt von Olberg im ANTENNE MÜNSTER-Interview. Fortschritte erkennt er aber beim Abbau der grundlosen Befristung von Jobs. Überrascht zeigt sich der Chef von Münsters SPD von vielen Personalentscheidungen. Dass Parteichef Martin Schulz Außenminister werden soll, findet von Olberg aber gut. Er ist sich aber nicht sicher, ob die Mehrheit der SPD Mitglieder dem Koalitionsvertrag beim Mitgliederentscheid zustimmt.

 

Das komplette Interview mit Robert von Olberg können Sie hier hören.








Webchannels
Buchstabensalat
JOBHITS
WELTWEIT
Bürgerfunk
LICHTBLICKE, WEIL MENSCHEN HOFFNUNG BRAUCHEN
facebook Twitter

Koalitionsvertrag: Skepsis bei Münsters SPD-Chef



Skeptisch sieht Münsters SPD-Chef Robert von Olberg den Koalitionsvertrag für eine große Koalition, den Union und SPD am Mittwoch (07.02.) präsentiert haben. "Wichtige Themen wie das Ende der Zweiklassenmedizin wurden mit einer Kommission über Ärztehonorare einfach vertagt" sagt von Olberg im ANTENNE MÜNSTER-Interview. Fortschritte erkennt er aber beim Abbau der grundlosen Befristung von Jobs. Überrascht zeigt sich der Chef von Münsters SPD von vielen Personalentscheidungen. Dass Parteichef Martin Schulz Außenminister werden soll, findet von Olberg aber gut. Er ist sich aber nicht sicher, ob die Mehrheit der SPD Mitglieder dem Koalitionsvertrag beim Mitgliederentscheid zustimmt.

 

Das komplette Interview mit Robert von Olberg können Sie hier hören.