Bürgerfunk
 

Extremes Wetter hat Münster besonders stark erwischt



In keiner anderen Stadt in NRW haben die extremen Wetterereignisse der vergangenen Jahre so starke Schäden angerichtet wie hier in Münster.
Das zeigt die Langzeitbilanz des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV. Danach ist zwischen 2002 und 2016 pro Gebäude ein Witterungsschaden von durchschnittlich 6.600 Euro entstanden. Schuld an dieser Entwicklung ist das Jahrhundert Unwetter von 2014: damals war jedes fünfte Haus in Münster betroffen, der Schaden lag be je 15 Tausend Euro.
"Diese Zahlen belegen, wie verheerden Naturgewalten sein können", erklärt GDV Präsident Wolfgang Weiler.

In dem Schadensranking folgen Gelsenkirchen und Herne mit je 3.400 Euro Gebäudeschäden. Wer in Leverkusen wohnte, hatte Glück und vergleichsweise wenig Ärger mit Witterungsfolgen: dort lag der Wert pro Haus im Schnitt bei 800 Euro. Deutschland weitam schlimmsten waren die Schäden im Landkreis Deggendorf in Bayern, mit 13.800 Euro pro Gebäude. Auch dort war extremes Wetter Schuld: das Hochwasser im Jahr 2013.








Webchannels
Buchstabensalat
WELTWEIT
Bürgerfunk
LICHTBLICKE, WEIL MENSCHEN HOFFNUNG BRAUCHEN
facebook Instagram WhatsApp Twitter

Extremes Wetter hat Münster besonders stark erwischt



In keiner anderen Stadt in NRW haben die extremen Wetterereignisse der vergangenen Jahre so starke Schäden angerichtet wie hier in Münster.
Das zeigt die Langzeitbilanz des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV. Danach ist zwischen 2002 und 2016 pro Gebäude ein Witterungsschaden von durchschnittlich 6.600 Euro entstanden. Schuld an dieser Entwicklung ist das Jahrhundert Unwetter von 2014: damals war jedes fünfte Haus in Münster betroffen, der Schaden lag be je 15 Tausend Euro.
"Diese Zahlen belegen, wie verheerden Naturgewalten sein können", erklärt GDV Präsident Wolfgang Weiler.

In dem Schadensranking folgen Gelsenkirchen und Herne mit je 3.400 Euro Gebäudeschäden. Wer in Leverkusen wohnte, hatte Glück und vergleichsweise wenig Ärger mit Witterungsfolgen: dort lag der Wert pro Haus im Schnitt bei 800 Euro. Deutschland weitam schlimmsten waren die Schäden im Landkreis Deggendorf in Bayern, mit 13.800 Euro pro Gebäude. Auch dort war extremes Wetter Schuld: das Hochwasser im Jahr 2013.