Bürgerfunk
 

NEUES SCHULPROJEKT FÜR GEFLÜCHTETE JUGENDLICHE



3.000 geflüchtete Menschen leben in Münster. Unter ihnen viele Kinder und Jugendliche, die hier zur Schule gehen. Das Problem: An vielen Schulen gibt es eigens eingerichtete Flüchtlingsklassen, vor allem weil die Sprachprobleme noch zu groß sind. Als Konsequenz haben die jungen Menschen aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak deshalb aber kaum Kontakt zu deutschen Schülern.

 

Am Ketteler-Berufskolleg haben sich jetzt etwa 30 Schülerinnen und Schüler zusammengetan und ein Medienprojekt gestartet. Mit Hilfe einer erfahrenen Journalistin filmen die Schüler etwa den Schul-Alltag in den Flüchtlingsklassen, machen Umfragen oder besuchen sich auch gegenseitig zu Hause. Den neuen Schülern soll somit die Integration erleichtert werden - auch wenn sie noch nicht so gut Deutsch sprechen. Ziel des Projektes ist es aber auch, gegenseitige Vorurteile abzubauen.

 

Gefördert wird das Projekt durch die Stiftung gegen Rassismus und die Stadt Münster. Projektpartner sind auch das Bennohaus, das Haus der Familie und das Projekt "Angekommen in deiner Stadt Münster" vom Jugendausbildungszentrum (JAZ).



Das Medienprojekt ist noch auf der Suche nach weiteren Unterstützern.  Bei Interesse vermitteln wir gern Ansprechpartner. Für weitere Infos zu diesem Projekt schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@antennemuenster.de!

 

(Foto: Martin Scherag)








Webchannels
Buchstabensalat
JOBHITS
WELTWEIT
Bürgerfunk
LICHTBLICKE, WEIL MENSCHEN HOFFNUNG BRAUCHEN
facebook Twitter

NEUES SCHULPROJEKT FÜR GEFLÜCHTETE JUGENDLICHE



3.000 geflüchtete Menschen leben in Münster. Unter ihnen viele Kinder und Jugendliche, die hier zur Schule gehen. Das Problem: An vielen Schulen gibt es eigens eingerichtete Flüchtlingsklassen, vor allem weil die Sprachprobleme noch zu groß sind. Als Konsequenz haben die jungen Menschen aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak deshalb aber kaum Kontakt zu deutschen Schülern.

 

Am Ketteler-Berufskolleg haben sich jetzt etwa 30 Schülerinnen und Schüler zusammengetan und ein Medienprojekt gestartet. Mit Hilfe einer erfahrenen Journalistin filmen die Schüler etwa den Schul-Alltag in den Flüchtlingsklassen, machen Umfragen oder besuchen sich auch gegenseitig zu Hause. Den neuen Schülern soll somit die Integration erleichtert werden - auch wenn sie noch nicht so gut Deutsch sprechen. Ziel des Projektes ist es aber auch, gegenseitige Vorurteile abzubauen.

 

Gefördert wird das Projekt durch die Stiftung gegen Rassismus und die Stadt Münster. Projektpartner sind auch das Bennohaus, das Haus der Familie und das Projekt "Angekommen in deiner Stadt Münster" vom Jugendausbildungszentrum (JAZ).



Das Medienprojekt ist noch auf der Suche nach weiteren Unterstützern.  Bei Interesse vermitteln wir gern Ansprechpartner. Für weitere Infos zu diesem Projekt schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@antennemuenster.de!

 

(Foto: Martin Scherag)